•  
  •  

RIT® - Movement

image-8831852-RIT_Movement.PNG

Frühkindliche Reflexe im Zusammenhang mit Sport, Prävention und Reha


Noch aktive Reflexe erzeugen eine Körperspannung die eine willentliche Bewegung verhindern oder erschweren und orthopädische und/oder physiologische Folgen haben können.

Frühkindliche Reflexe beruhen auf einem genetischen Bewegungscode, d.h. es ist eine "abrufbares Können".

Liegen persistierende Reflexe vor, muss der Störfaktor gesucht und reduziert oder gelöscht werden. Dann kommt die motorische und neuronale Reife von alleine.

Wenn allerdings die frühkindliche Phase zu weit zurückliegt, muss noch ergänzend kurzfristig "geübt" werden. Im Erwachsenenalter haben die Übungen daher noch mehr Bedeutung.

Training / Sport / Therapie ohne Beseitigung der Störfaktoren bedeutet mit verkrampfter Muskelspannung kompensieren zu müssen. Liegt also ein aktives Reflexmuster vor, bedeutet es, dass alle Muskeln im Körper gezwungenermassen in eine Fehlspannung begracht werden.

Daher muss RIT-Reflexintegration in die Bewegungspyramide von Gray Cook mit einfliessen.
image-8831855-0cf7492c-4a39-433d-b6aa-b9b5f78484bc.png
RIT® als notwendiges, revolutionäres Fundament für funktionielle Bewegung!